Urlaub individuell und exklusiv

Teheran - Iran

Hafez Street TeheranTeheran ist die Hauptstadt des Irans und im Land von zentraler Bedeutung. Sie beherbergt über acht Millionen Menschen und ist damit größter Ballungsraum im Iran. Teheran ist eine wichtige Handels- und Industriestadt sowie Wirtschaftsstandort. Zudem finden sich hier viele Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen. Zahlreiche Museen, Theater, historische Bauwerke und Bibliotheken machen Teheran außerdem zu einer Kulturstadt. Die iranische Infrastruktur hat mit Teheran einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt. Teheran ist die Medienstadt des Irans und hier erscheinen die wichtigsten der iranischen Zeitungen.
Die Metropolregion Teheran erstreckt sich heute auf über 18.000 Quadratkilometern. Die südlichen Bezirke liegen auf 1000 Metern Meereshöhe und grenzen an die Salzwüste. Die nördlichen Stadtgebiete grenzen an das Elburs-Gebirge und liegen rund 1700 Meter über dem Meer. Daher weist das Stadtgebiet erhebliche Höhendifferenzen auf. Die erste sichere Erwähnung Teherans stammt aus dem neunten Jahrhundert, als Teheran als Geburtsort eines bekannten Gelehrten angegeben wurde. Damals war die Stadt ein unbedeutender Vorort der antiken Stadt Ray und berühmt für ihre Obstgärten, vor allem für Granatäpfel. Im 13. Jahrhundert zerstörten die Mongolen Ray und der Aufstieg Teherans begann. Im 16. Jahrhundert wurde Teheran Regierungssitz und es entstanden Alleen und Paläste. Ende 1943 fand hier die Teheran-Konferenz von Churchill, Roosevelt und Stalin statt.
Teheran wurde ständig vergrößert und ausgebaut, als die persischen Herrscher das Land zentralisierten. Die Bevölkerung der Stadt wuchs rasch durch Landflucht ebenso wie durch hohe Geburtenzahlen. Vor allem unter Naser al-Diin Schah (1831 bis 1896) vergrößerte sich das Stadtgebiet und es lebten erstmals mehr als 100.000 Menschen in Teheran. Im 19. Jahrhundert wurde Teheran größte Stadt Persiens und in den 1950er Jahren lebten mehr als eine Millionen Menschen in der Stadt. Zahlreiche Flüchtlinge aus Golfkriegen und Afghanistan fanden hier eine Zuflucht. Immobilienpreise sind entsprechend hoch, nicht zuletzt, weil staatliche Wohnungsbauprojekt fehlen. Viele Teheraner leben in günstigen Außenbezirken der Stadt.

Map Iran © Sebastiano Leggio - Fotolia.comTeheran hat zahlreiche historische Bauwerke wie den Golestanpalast oder den Saadabad-Palastkomplex. Daneben finden sich kunstvolle Sakralbauten wie die Schah-Moschee oder das Mausoleum von Imam Chomeini. Zu den modernen Sehenswürdigkeiten zählt der Freiheitsturm aus weißem Stein, der Burj-e Azadi. Auch andere Bezeichnungen in Teheran beinhalten das persische Wort für Freiheit Azadi, wie der bekannte Freiheitsplatz Meydan Azadi mit dem gewaltigen Turm in der Mitte. Der Basar von Teheran mit rund 10.000 Händlern ist der größte überdachte Basar der Welt und lohnt einen Besuch. Im Stadtteil Gisha befindet sich Irans höchstes Bauwerk, der Fernsehturm Burj-e Milad, "Turm der Geburt", mit 435 Metern Höhe. Besucher finden hier das größte Turmrestaurant der Welt und mehrere Aussichtsplattformen.

Al-Quds-Tag

Ansichtskarte anno 1964Das Verkehrsaufkommen in Teheran ist aufgrund der Einwohnerzahlen und Bedeutung der Stadt enorm. Teheran ist laut internationaler Verkehrsstatistik eine der gefährlichsten Städte mit täglich zahlreichen Verkehrstoten. Die iranische Hauptstadt ist jedoch mit zahlreichen Stadtautobahnen und Schnellstraßen gut ausgestattet, wie mit dem breiten Azadi-Boulevard, der zum Freiheitsplatz führt. Die Hafez Street durchläuft Teherans Zentrum in Nord-Süd-Richtung. Hier versammeln sich jeweils am letzten Freitag im Ramadan die Teheraner zum Al-Quds-Tag, bei dem sie der Vertreibung der Palästinenser aus ihren Stammesgebieten gedenken. Auch die Protestbewegungen von 2009 und 2011 marschierten die zentral gelegene Hafez Street entlang. Die Straße stößt im Süden auf die Imam Chomeini-Avenue, wo sich der Sitz des Regierungssprechers befindet und die nahe am Park-e Sahr liegt, wo das Justizministerium ansässig ist.
Mit zwei internationalen Flughäfen ist Teheran ans Flugnetz angebunden und bietet auch Inlandsflüge an. Fernzüge verkehren in die wichtigsten Städte Irans sowie nach Istanbul.